Geschichte

  

Die Geschichte unseres Vereins    

 

TV Ries – Ursprungsverein der
 
 
DJK EINTRACHT PASSAU
 
Zuerst musste bei der amerikanischen Militärregierung eine Lizenz beantragt werden.

 

Am 14. Februar 1948 wurde der TV Ries aus der Taufe gehoben. Laut Gründungsprotokoll waren 104 sportinteressierte Personen anwesend. Aber bis es soweit war, musste vorher der Gründungsausschuss unter Vorsitz von Dipl.-Landwirt Max Weiland einen schwierigen Weg gehen.

Nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft 1947 war der Rieser Gastwirt Ludwig Vogl sogleich bestrebt, auf Oberhaus einen Sportverein aufzubauen. Er wurde vor allem von seinen Rieser Freunden Franz Moosbauer, Albert Leidl und Josef Schober unterstützt. Auf Initiative von Max Weiland wurde ein Gründungsausschuss einberufen. Dieser Ausschuß, der dann später auch als erste Vorstandschaft des TV Ries bestätigt wurde, setzte sich wie folgt zusammen: Max Weiland (1. Vorsitzender), P. Klubsch (2. Vors.), Walter Zimmermann (Schriftführer), Prof. Georg Weichenhain (Kassenleiter), Beisitzer: Bürgermeister Riesinger (Hacklberg), Bürgermeister Breinbauer (Bad Hals), Gastwirt Ludwig Vogl (Ries).

Dieses Gremium war es auch das schon im Januar 1948 bei der Stadt Passau ein Gesuch einreichte, auf pachtweise Überlassung des auf der Ries (Rennweg) gelegenen städt. Grundstücks PI.Nr. 1082 (des früheren Park- und Spielplatzes).

Als Besonderheit soll unbedingt erwähnt werden, dass bei der Militärregierung (Military Gouvernement) eine Lizenz beantragt werden musste. Dabei mussten drei politisch einwandfreie Personen, nämlich die Bürgermeister Riesinger und Breinbauer sowie Schmiedemeister Sterzer, die Bürgschaft übernehmen, dass alle Mitglieder des TV Ries nach dem Befreiungsgesetz mit den demokratischen Zielen der Besatzungsmächte übereinstimmen. Bei der anfangs erwähnten Gründungsversammlung wurden folgende Sportarten vorgeschlagen: Geräte- und "Freiübungsturnen", Leichtathletik, Fußball, Faustball, Tischtennis und Boxsport. Im Laufe der Jahrzehnte gesellte sich dann vor allem der Hockey- und Skisport dazu. Boxen, Basketball, American Football und Tanzen (Rock'n Roll) wurden bei der Eintracht nur verhältnismäßig kurze Zeit betrieben.
Das Sponsoring der damaligen Zeit, das hilfreich war, würde heutzutage nur ein mitleidiges Lächeln hervorrufen: So spendeten 5 Gründungsmitglieder des TV Ries dem Verein 100 RM, Leder für die Anfertigung eines Fußballs, einen Speer, zwei Barrenholme und ein Reck.

 

 {mosimage}  

Unser Bild zeigt die Fußballmannschaft des TV Ries/SV Eintracht Ilzstadt aus der Gründerzeit.

Auf dem Foto präsentieren sich (v.l.n.r.): Walter Danilowsky, Franz Moosbauer, Josef Binder, Josef Kling, Oskar Schwarz, Hans Friedlmeier, Franz Dirnberger, Abteilungsleiter Wiggerl Geiß; knieend (v.l.): Willi Riedl, TM Gerog Freitag und Moritz Kühbeck.

 

 

Schon nach 2 Vereinsjahren gab es aber beim TV Ries einen Rückschlag in sportlicher Hinsicht und einen Mitgliederschwund. Im Jahre 1950 wurden erste Fusionsgespräche mit den Sportlern der Ilzstadt geführt, um dann ein Jahr später den TV Ries in SV Eintracht-Ilzstadt umzubenennen.
Der damalige 1. Vorstand Walter Zimmermann lud am 26. November 1952 alle Mitglieder zu einer Generalversammlung ins Gasthaus "Goldener Steig", um Zeuge der offiziellen Gründung des SV Eintracht Passau, Sportplatz am Oberhaus, zu werden.
Die neue Vereinsleitung wurde anschließend wie folgt gewählt: 1. Vorstand Walter Zimmermann, 2. Vorstand Josef Böhmisch, Schriftführer A. Scholz, Kassier Toni Oberneder, Fußballabteilungsleiter Sepp Höpfl, Jugendleiter Ing. Rudi Weißhart, Tischtennis-Abtlg.-Leiter T. Obermeier, Beisitzer: O.Schwarz sen., Anton Pretzer, H. Kremsreiter, Kaplan Kufner, Kaplan Geier und Elisabeth Bezold.

Im Jahre 1953 hat Zimmermann den DJK-Diözesanverband Passau nach dem Kriege wieder ins Leben gerufen. Eintracht-Vorstand Walter Zimmermann nahm dies zum Anlaß, um den SV Eintracht Passau 1953 als ersten DJK Verein der Diözese zu proklamieren. Die DJK Eintracht Passau wurde somit zum Mutterverein aller DJK Vereine in Niederbayern. Übrigens betrachtete Zimmermann das Sportzentrum auf dem Oberhausberg, für dessen Errichtung er hauptverantwortlich zeichnete, mit Recht als sein Lebenswerk; er wurde deswegen von der DJK Eintracht Passau zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Galerie der Vereinsvorstände von 1948 – 2015:

Max Weiland (1948 – TV RIES)
Walter Zimmermann (1951 – 1961 / SV Eintracht Ilzstadt / DJK Eintracht Passau)
Anton Obermeier (1963 – 1965)
Karl Schuster (1966 – 1972)
Karl Lentner (1972 – 1998)
Udo Kolbeck (1998 – 2002)
Dr.Roland Liebsch (2002 – 2008)
Peter Probst (2008 – 2015)
Torsten Weinert (2015 – …)

Fussball-Abteilungsleiter seit 1948:

Wiggerl Geiß, Sepp Höpfl, Rudi Weißhart (auch Jugendleiter), Georg Schrattenecker, Karl Schuster, Ferdl Bauer, Herbert Raml, Walter Resch, Erich Möschl, Karl Schmidbauer, Karl Schinko, Josef Seidl, Walter Schulz jun., Alexander Herbst, Gery Höpfl, Armin Würfl, Anselm Lienen, Helmut Rahn, Christian Koch, Armin Würfl, Holger Bettge

Text: Karl Schmidbauer